Nur wenige Tage zuvor wurden der Hof der Landwirte Thelen und die Doppelhaushälfte, in denen einer ihrer Mitarbeiter wohnte, abgerissen. Lediglich zwei Lagerhallen stehen noch und große Stapel mit Kisten, in denen die Möhren gelagert werden. Das Sicherheitspersonal, das unbefugte Personen daran hintern soll in den Ort zu fahren oder zu gehen, erzählt mir, dass es Josef Thelen angesichts der Trümmer seines Elternhauses sehr schwer fällt, die Kisten zum neuen Hof zu transportieren und dass er sich an manchen Tagen dazu gar nicht durchringen kann. Der neue Hof liegt übrigens nur 2,5 km entfernt.

 

 

Es scheint, dass der Bagger schon im einstigen Immerath steht, und zwar dort, wo ehemals eine Gärtnerei mit Gewächshäusern stand, die als eines der ersten Anwesen abgerissen worden war.

 

 

Aufnahmestandpunkt des nächsten Bildes ist auf der L277 (Richtung Lützerath) etwa an der Stelle, wo einst die Lützerather Straße nach Immerath abzweigte.